KÖRPERDUSCHEN - Allgemeine Informationen

Körperduschen sind seit langem Vorschrift in jedem chemischem Labor. Durch das gestiegene Sicherheitsbewußtsein in allen Betrieben werden sie aber auch immer häufiger in Produktionsbereichen eingesetzt.

Diese Duschen erfüllen Ihren Zweck, wenn eine Person in Brand geraten sein sollte oder bei großflächigen Verätzungen und Verbrühungen. Bei diesen Verletzungen ist eine schnelle Versorgung mit viel Wasser besonders wichtig. Daher bringen unsere Körperduschen schon bei einem Minimaldruck von 1 bar dynamisch eine Wasserleistung von ca. 60 Liter/Minute.

Spezielle Duschköpfe sorgen dafür, dass diese große Wassermenge in weichen Strahlen bei dem Verletzten ankommt und die verletzte Haut nicht schädigt. Es stehen verschiedene Montagearten zur Verfügung: Aufputz-/Unterputzanschluss, Wand- oder Deckenanbringung. Außerdem liefern wir auf Wunsch auch Modelle für die Anbringung über einer Tür. Damit die Wasserleistung der Dusche voll genutzt werden kann, muss die Zuleitung mindestens den Querschnitt des Anschlusses der Dusche haben.

Die Duschen erfüllen die DIN 12899 Teil 1 bis 3 und die ANSI Z 358.1-2004.

DIN 12899 Teil 1!
  • Die Körperdusche muss mindestens eine Wassermenge von 30 Liter/Minute bei 1 bar Fliessdruck liefern.

  • Die Unterkante des Duschkopfes muss 220 +/- 10 cm oberhalb des Fußbodens liegen.

  • Das Ventil muss nach einer Drehung des Stellteils von höchstens 90° voll geöffnet sein.

  • Körperduschen müssen mit Trinkwasser oder mit Wasser vergleichbarer Qualität gespeist werden.

  • In 150cm über dem Fußboden, bzw. 70cm unterhalb des Duschkopfes müssen 50% der Wassermenge in einem Kreis von 20cm Radius auftreffen.

Hochleistungsduschkopf!

Alle unsere Körperduschen sind mit dem neu entwickeltem Hochleistungsduschkopf ausgestattet. Dieser Duschkopf erfüllt nicht nur die Vorgaben der DIN 12899, sondern bietet auch einen begrenzten, gleichmäßigen Wasserstrahl mit einer Wasserleistung von ca. 60 Liter/Minute bei 1 bar dynamischem Druck.

  • selbst entleerend (beugt Bakterienbildung und Verkalkung vor)
  • erfüllt die Vorgaben der DIN 12899 und der ANSI Z 358.1-2004
  • aus chemikalienbeständigem PPO (Polyphenyloxid)
  • weicher und gleichmäßiger Wasserstrahl
  • optimale Funktion zwischen 1 bar und 10 bar dynamischem Wasserdruck gegeben